Archiv der Kategorie: Ausflüge

3c beim Fußball-Bezirkspokal Nord

Auf dem Weg mit „Steve“

Am 16.05.2018 machte sich die Klasse 3c morgens auf ins nah gelegene BU-Stadion am Langenfort, wo der diesjährige Bezirkspokal Nord ausgespielt wurde.

Insgesamt 12 Mannschaften aus den Klassenstufen 3 und 4 waren gekommen, um in fairen Spielen zu je 12 Minuten gegeneinander anzutreten.

Das Teilnehmerfeld

Die 3c – auf dem heimischen Schulhof nahezu unbesiegt –  musste gegen sehr gut aufgestellte gegnerische Mannschaften ordentlich Lehrgeld zahlen.  Trotz großen Einsatzes und guten Mannschaftsgeistes war am Ende leider nur ein 5. Platz drin, auf einen Pokal musste man verzichten. Maskottchen „Steve“, das eigentlich hatte Glück bringen sollen, wurde nach der Heimkehr entsorgt.

Kampf um die Dominanz im Mittelfeld

Ursache war unter anderem die mangelhafte Nutzung der Freiräume. Zu viele Angriffe wurden über das Zentrum gestartet, wo der Gegner zum Blocken bereitstand. Die 3-3-2-Aufstellung wurde nach dem zweiten Spiel noch verändert, doch es half nichts: Viel zu oft mussten die beiden Sturmspitzen Stefan und Ole es ganz alleine mit 3, 4 oder gar 5 gegnerischen Spieler aufnehmen – aussichtslos!

Engagierte Zweikämpfe

Samuel und Jonathan bewiesen im Tor ein gutes Augenmaß und stellten sich jedem auch noch so hart geschossenen Ball in den Weg. Auch mit Schürfwunden, für die der unerbittliche Kunstrasen verantwortlich war, wurde tapfer weiter gehalten. Das war eine Spitzen-Leistung!

Stefan geht links außen, Ole läuft in der Mitte mit

Insgesamt war es daher ein großer Spaß sowie ein launiger Auflug bei bestem Wetter. Und: Im nächsten Jahr sind wir wieder dabei – und bis dahin werden wir die Räume zu  nutzen wissen!

„Da muss kein Pflaster drauf!“
„Voll unfair!“
„Wir kommen wieder!“

Doppelsieg der GLS beim Brennball-Bezirkspokal 2017!

Am 22.11.2017 fand in der Dreifelderhalle Angerstraße der Brennball-Bezirkspokal Hamburg Nord 2017 statt.

Große Anspannung vor Beginn des Turniers. Die Regeln werden noch einmal erklärt.

10 Mannschaften kämpften in 5 bis 7 Spielen fair um den Sieg. Mit dabei waren die Klassen 3b, 3c, 3d, 3e und 3f der Schule Genslerstraße mit Zweigstelle Ballerstaedtweg.

Alle Mannschaften waren sehr spielstark. Die Klassen 3b und 3c der Genslerstraße schlugen sich aber besonders gut. Nachdem beide die Vorrunde überstanden hatten, stand man sich im 1. Halbfinale plötzlich als Gegner gegenüber!

GLS gegen GLS – eine packende Halbfinalbegegnung!

Am Ende des Spiels konte niemand sagen, wer genau gewonnen hatte – zu knapp war das Ergebnis. Nach Auswertung der Schiedsrichterbögen war dann klar: Die 3c hatte sich knapp gegen die 3b durchgesetzt – Finale!

Ole (3c) – im „echten Leben“ Torwart bei BU – hechtet nach dem Schweifball und sichert seiner Mannschaft einen Fangpunkt

Während die 3b sich im „kleinen Finale“ Platz 3 und damit einen schönen Pokal sicherte, kämpfte die 3c im Finale gegen die 3c der Goldbekschule um Gold. Auch dieses Spiel war so knapp und spannend, dass es die Zuschauer kaum auf den Plätzen hielt.

Die Mannschaften von BSW und GLS waren allesamt sehr spielstark und arbeiten wirklich prima als Teams.

Der gewinner wurde erst bei der Siegerehrung bekannt gegeben: Die 3c der Genslerstraße. Großer Jubel unter den Siegern brandete auf, begleitet von sehr fairen Glückwünschen der anderen Mannschaften.

Anna Lena und Samuel nehmen den Siegerpokal entgegen.

Stellvertretend für die 3c durfte Anna Lena den Pokal entgegennehmen – aus besonderem Anlass, der hier nicht verraten wird. Klassenkamerad Samuel durfte sie begleiten.

Fangpunkt! Noah streckt sich nach dem Schweifball.

Die Kinder haben konzentriert gespielt und haben vor allem als Team „funktioniert“. Das ist die wichtigste Voraussetzung, um beim Brennball zu  gewinnen. Das fokussierte Trainig mit Frau Boldt hat sich offenbar auch ausgezahlt, ebenso wie das intensive Coaching durch die Klassenlehrer Frau Smyth und Herrn Rimmler zwischen den Spielen.

„So sehen Sieger aus!“

Besuch der Klasse 4e im Polizeimuseum Hamburg

Da staunten die 22 Schülerinnen und Schüler der Klasse 4e der Grundschule Genslerstrasse … aber auch für die begleitenden Erwachsenen war das neu: jeder Mensch hat nicht nur einen unveränderlichen besonderen Fingerabdruck an dem er sich identifizieren lässt. Auch die Ohren jedes Menschen sind anders und auch daran können die Menschen identifiziert werden. Aber nicht nur der Raum mit der Kriminaltechnik im Polizeimuseum Hamburg war bei den Schülerinnen und Schülern gut angekommen, weitere Höhepunkte… Lesen Sie weiter auf der Internetseite der Stiftung Kinderjahre:

http://stiftung-kinderjahre.de/die-ohren-der-menschen-sind-so-unterschiedlich-die-ihre-fingerabdruecke/

Sport, Spaß und 2 Pokale

„Klasse in Sport“ – Abschlussturnier an der Grundschule Am Sooren

Am Freitag, 14.07.2017, fuhren rund 80 Schülerinnen und Schüler, Lehrer und Eltern von beiden Standorten gemeinsam zum „Klasse in Sport“ Turnier nach Rahlstedt. Dieses Turnier findet jedes Jahr als krönender Abschluss der „Klasse in Sport“ Kurse statt.

In diesen Kursen lösen die Kinder Bewegungsaufgaben und dürfen an unterschiedlichen Stationen toben und spielen. Frau Mackensen am Standort Ballerstaedtweg und Frau Rietow am Standort Genslerstraße haben die Kinder auf dieses tolle Turnier vorbereitet.

Sowohl beim Zonenball als auch beim Fußball konnten einige Punkte geholt werden. Bei den Vielseitigkeitsstationen, die vom Torschießen über „Ball dribbeln“ bis hin zum „Einbein-Sprung“ reichten, haben alle ihr Bestes gegeben und so weitere Punkte sammeln können. Mit Brötchen, Obst und Wasser wurden wir bestens von dem Sponsor REWE versorgt. Beendet wurde das Turnier durch eine spannende Siegerehrung. Als erfolgreich teilnehmende Schule durften wir uns über einen Pokal freuen. Besonders erfolgreich war das Team von Frau Mackensen. Sie erreichten den dritten Platz in ihrer Altersgruppe und brachten einen weiteren großen Pokal mit an die Schule.

Alle Beteiligten waren sich am Ende einig: Das Turnier hat großen Spaß gemacht.  In diesem Sinne möchten wir uns noch einmal bei allen Eltern, die die Teilnahme an solchen und ähnlichen sportlichen Events ermöglicht haben, bedanken und freuen uns auf das nächste, sportliche Schuljahr.

Inga Ross & Inga Böttger
(Fachleitung Sport und Bewegung)

„So sehen Sieger aus“

Die 1d rollert zum BSW und schießt viele Tore auf dem Mini-Kicker-Feld

Kurz vor den Maiferien haben alle Kinder aus unserer 1D ihren Roller-Führerschein bestanden. Die bestandene Rollerprüfung sorgte gleichzeitig dafür, dass wir als Klasse nun auch Ausflüge auf öffentlichen Straßen mit dem Roller machen dürfen.

Für unseren ersten Ausflug sind wir gerne der Einladung unserer Patenklasse der 1H vom BSW gefolgt. Eine knappe halbe Stunde sind wir zum BSW gerollert und haben nochmals bewiesen, dass wir die Regeln beim Rollern auch im Straßenverkehr einwandfrei umsetzen können.

Am BSW wurden wir dann von der 1H im Empfang genommen. Die Kinder zeigten uns erst einmal ihren tollen, neuen Schulhof, bevor es dann, zum langersehnten Fußballspiel auf dem Mini-Kicker kam.

Mit starkem Einsatz und Kämpferwillen stürmten die Kinder der 1D sofort auf das gegnerische Tor und „ballerten“ drauf los. So stand es schon nach wenigen Minuten 0:7 für die Kids von der Genslerstraße. Dies hätte der erste Sieg der GLS über den BSW seit langem werden können, doch um die gemeinsame Klassenfahrt im Herbst nicht zu gefährden, wurden die Klassen gemischt. Jetzt fielen noch weitere Tore auf beiden Seiten und alle Kinder der 1H und der 1D gingen als Sieger aus dem Spiel hervor.

Nach einer gemeinsamen Pause machten wir uns wieder auf den Rückweg mit dem Roller, welcher sicherlich nicht nur auf Grund der Steigung, deutlich anstrengender war als die Hinfahrt. Wir bedanken uns bei der 1H für die Einladung zum BSW und laden euch gerne auch zu uns an die GLS ein. Wir freuen uns, auf die gemeinsame Klassenfahrt im Herbst mit euch.

Inga Böttger und die 1D

Hier gibt es weitere Bilder vom Minikicker-Turier 2017!

Waldlauf-Bezirksmeisterschaften 2017

Am 19. April war es endlich soweit: Nachdem die Waldlaufmeisterschaften eine Woche zuvor wetterbedingt abgesagt werden mussten, spielte das Wetter nun mit und fast 400 Schüler unserer Schule machten sich auf zur Jahnkampfbahn im Stadtpark. Der Organisator der Veranstaltung konnte in diesem Jahr einen Teilnehmerrekord vermelden: 2813 Grundschüler wollten sich messen und kämpften um Medaillen und gute Platzierungen. Die Jahrgänge 1 und 2 hatten eine Strecke von 1075 m zu bewältigen. Die Großen aus den Klassen 3 und 4 mussten sogar 1440 m hinter sich bringen! Dass alle Kinder das Ziel erreichten, ist schon großartig! Doch der Standort Genslerstraße konnte wieder einmal auch einige Medaillen mit nach Hause bringen. Aus Klasse 1 standen Sarah, Carla und Jonathan nach ihren Läufen auf dem Siegerpodest. Auch Hannah und Leonie aus Klasse 3 und Kelvin aus Klasse 4 freuten sich sehr über ihre herausragenden Leistungen. Herzlichen Glückwunsch, das habt ihr richtig toll gemacht!!!

Carsten Meyerdierks

Für alle, die am 19.04. nicht dabei sein konnten sowie für die, die dabei waren, haben wir hier einige Fotos vom Waldlauf-Tag zusammengestellt:

 

Besuch der Klasse 4a im Hotel Radisson blue

Durch das Engagement der Stiftung Kinderjahre hatte die Klasse 4a die Gelegenheit einen ganzen Vormittag lang das Hotel genauestens „unter die Lupe“ zu nehmen. Unter  dem Thema „Welche Berufe gibt es eigentlich in solch einem großen Hotel?“ durften wir viele verschiedene Abteilungen besuchen. Die Kinder waren ganz beeindruckt von der Vielzahl der Tätigkeiten, die in solch einem riesigen Betrieb ausgeführt werden müssen. Allen klangen noch die Worte von Frau Lay im Ohr (Vorstandsvorsitzende der Stiftung Kinderjahre),  dass das Ganze nur funktioniert, weil jeder Mensch im Betrieb wichtig ist und seine Arbeit versucht gut zu erledigen.

Kinderstimmen:

Ich fand unseren Besuch im Hotel sehr spannend. Ich habe sehr viel über die Berufe gelernt. Die Leute dort waren alle sehr nett. Ich fand es toll, dass wir auch viele Räume angucken konnten. Der Beruf des Technikers ist spannend. Der Mann an der Bar war sehr nett und lustig. Ich möchte nochmals dorthin.

Ich fand es gut, als wir mit dem Koch Pizza backen durften. Ich möchte Köchin werden.

Ich fand die Wäscherei beeindruckend mit den Waschmaschinen und den großen Trocknern und das viele Klopapier.

Ich fand interessant, wie schnell eine Pizza mit Belag fertig ist und wie lecker ein Cocktail ist. Jeder durfte einen trinken und die selbst gemachte Pizza essen.

Bei den Zimmern muss immer alles da sein und gleich sein.

Ich finde es toll, dass ich so viele Berufe kennen gelernt habe und mich dadurch für das spätere Leben besser entscheiden kann. Zum Beispiel an der Bar arbeiten, Köchin werden oder so. Ich fand auch beeindruckend, wie schnell die Fahrstühle fahren.

Mich hat beeindruckt, dass der Fahrstuhl so schnell war und wie leicht ein Kindercocktail geht und wie viele Kabel in einem Schrank für nur einen Fahrstuhl sind. Beeindruckend war der Stapel Klopapier bis zur Decke, der in einer Woche aufgebraucht ist.

Ich fand cool, dass die Pizza so schnell gemacht ist. Man hat uns alles erzählt, was wir wissen wollten. Die Putzfrauen haben sehr viel Arbeit, sie müssen ständig die Zimmer aufräumen. Sie dürfen kaum sitzen.

http://stiftung-kinderjahre.de/2017-01_radisson-blu_gs-gensler_4a/