Alle Beiträge von schule-genslerstrasse

Der Ballerstaedtweg gewinnt wieder einmal das Derby gegen die Genslerstraße

Mädchen- Fußball AG

…Der Ballerstaedtweg ballert wieder los…

Der Ballerstaedtweg gewinnt wieder einmal das Derby gegen die Genslerstraße

Die Ferien standen an, und die Fußballmädchen von der Genslerstraße wollten es noch einmal wissen. Sie hatten die Erzrivalinnen vom Ballerstedtweg zur Revanche gebeten. Denn das letzte Derby musste mit einer herben 8 zu 0 Niederlage verkraftet werden. Dieser Einladung folgte der BSW natürlich prompt und machte sich im „Mannschaftsbus“ auf die Reise zur Genslerstraße. Bereits die Aufwärmphase vor dem Spiel wurde als Wettkampf bestritten. Die beiden Standorte wollten sich im Fußball-Brennball messen. Hier war Schnelligkeit, Geschicklichkeit und großes Ballgefühl gefragt.

Die Mädchen von der GLS zeigten eine starke Partie und setzen genau die Vorgaben von Trainerin I. Böttger um, „Die Mädels standen taktisch gut und zeigten Siegeswillen“, erklärte diese. Vielleicht etwas eingeschüchtert von den vielen Zuschauern verließen den BSW die Nerven und das Team musste sich mit einem Punkt Rückstand geschlagen geben.

Aber: Entscheidend ist, was auf dem Platz passiert – und zwar auf dem Fußballplatz. Denn hier war der BSW in seinem Revier.

Die Turnhalle bebte, die Emotionen kochten hoch. Gefühlt hatte der gesamte GBS-Bereich der Genslerstraße in der Fankurve Platz genommen und feuerte ihr Team an. Lautstark tönte es von den Zuschauerrängen „Genslerstraße vor, noch ein Tor“. Dieses sportliche Highlight wollte sich auch die Schulleitung, Frau Knoke, nicht nehmen lassen und nahm ebenfalls in der Fankurve Platz.

Endlich war es soweit. Das Fußballmatch wurde angepfiffen. Und die Mädchen vom BSW um Trainerin I. Roß hatten etwas gut zu machen. Die Niederlage vom Aufwärmspiel wollten sie nicht auf sich sitzen lassen. Und dies zeigten sie auch. Mit starkem Einsatz und Kämpferwillen stürmten sie sofort auf das gegnerische Tor und „ballerten“ drauf los. Brennball ist eben noch lange kein Fußball. Der BSW zeigte Technikverständnis, gut herausgearbeitete taktische Spielzüge, Ausdauer und absoluten Siegeswillen. Die Genslerstraße konnte diesem enormen Druck auf Dauer einfach nicht standhalten, musste sich schließlich 4 zu 0 geschlagen geben.

Die Zuschauer sahen eine hitzige, aber faire Partie und sind definitiv auf ihre Kosten gekommen. Die Mädchen von der GSL und dem BSW verabschiedeten sich freundschaftlich und waren beide mit einem Titelsieg sehr zufrieden.

„Das nächste Derby wird nicht lange auf sich warten lassen“, einigten sich die beiden ehrgeizigen Trainerinnen. Der Ballerstaedtweg sieht diesem aber sehr gelassen entgegen.

Der Schulverein sucht Mitglieder!

Der Schulverein unterstützt finanziell alle Aktivitäten der Schule, die aus dem regulären Schuletat nicht zu bezahlen wären. Außerdem ermöglicht er eine zusätzliche Förderung der pädagogischen und sozialen Arbeit der Schule. Der Schulverein sammelt Spenden und Mitgliedsbeiträge, die allen Schülern und Schülerinnen der Genslerschule zu Gute kommen und so das Schulleben bereichern.

Mitglieder unterstützen den Verein mit 9,- Euro pro Halbjahr – wer mag, auch gern mit mehr.

Beitrittserklärung (Deutsch)

Okul Derneği, okul faaliyetlerinin hepsinde, okul bütçesinden karşılanamayan ödemelerde katkıda bulunuyor. Ayrıyeten okulda ki sosyal ve pedegojik çalışmalarda teşvik edici imkanlar sunuyor.Okul Derneği, bağış ve üyelik aidatlarını toplayıp, bütün öğrencilerin okul yaşamlarını zenginleştiriyor.

Üye olunuz! En düşük üyelik aidatı her aile ve her yarı ders yılı için 9 € ve bu aidat her yarı yılın başında ödeniyor.

Beitrittserklärung (Türkisch)

Besuch der Klasse 4a im Hotel Radisson blue

Durch das Engagement der Stiftung Kinderjahre hatte die Klasse 4a die Gelegenheit einen ganzen Vormittag lang das Hotel genauestens „unter die Lupe“ zu nehmen. Unter  dem Thema „Welche Berufe gibt es eigentlich in solch einem großen Hotel?“ durften wir viele verschiedene Abteilungen besuchen. Die Kinder waren ganz beeindruckt von der Vielzahl der Tätigkeiten, die in solch einem riesigen Betrieb ausgeführt werden müssen. Allen klangen noch die Worte von Frau Lay im Ohr (Vorstandsvorsitzende der Stiftung Kinderjahre),  dass das Ganze nur funktioniert, weil jeder Mensch im Betrieb wichtig ist und seine Arbeit versucht gut zu erledigen.

Kinderstimmen:

Ich fand unseren Besuch im Hotel sehr spannend. Ich habe sehr viel über die Berufe gelernt. Die Leute dort waren alle sehr nett. Ich fand es toll, dass wir auch viele Räume angucken konnten. Der Beruf des Technikers ist spannend. Der Mann an der Bar war sehr nett und lustig. Ich möchte nochmals dorthin.

Ich fand es gut, als wir mit dem Koch Pizza backen durften. Ich möchte Köchin werden.

Ich fand die Wäscherei beeindruckend mit den Waschmaschinen und den großen Trocknern und das viele Klopapier.

Ich fand interessant, wie schnell eine Pizza mit Belag fertig ist und wie lecker ein Cocktail ist. Jeder durfte einen trinken und die selbst gemachte Pizza essen.

Bei den Zimmern muss immer alles da sein und gleich sein.

Ich finde es toll, dass ich so viele Berufe kennen gelernt habe und mich dadurch für das spätere Leben besser entscheiden kann. Zum Beispiel an der Bar arbeiten, Köchin werden oder so. Ich fand auch beeindruckend, wie schnell die Fahrstühle fahren.

Mich hat beeindruckt, dass der Fahrstuhl so schnell war und wie leicht ein Kindercocktail geht und wie viele Kabel in einem Schrank für nur einen Fahrstuhl sind. Beeindruckend war der Stapel Klopapier bis zur Decke, der in einer Woche aufgebraucht ist.

Ich fand cool, dass die Pizza so schnell gemacht ist. Man hat uns alles erzählt, was wir wissen wollten. Die Putzfrauen haben sehr viel Arbeit, sie müssen ständig die Zimmer aufräumen. Sie dürfen kaum sitzen.

http://stiftung-kinderjahre.de/2017-01_radisson-blu_gs-gensler_4a/

Mädchen Fußball-AG

Ballerstaedtweg besiegt die Genslerstraße

Bevor es in die wohlverdienten Winterferien gehen sollte, wollten es die Fußballerinnen der Standorte Ballerstaedtweg und Genslerstraße noch einmal wissen.

Nach wochenlanger, intensiver Vorbereitung kam es zum unvermeidlichen Aufeinandertreffen der Kontrahenten. Die Mädchen aus dem Jahrgang 3-4 unter der Leitung von Trainerin I. Böttger der Genslerstraße machten sich auf den Weg zur Grundschule Ballerstaedtweg und erhofften sich einen klaren Sieg gegen den Konkurrenten unter der Leitung von I. Roß. Der Druck war groß, die Motivation ebenfalls.

Zahlreich mitgereiste Fans freuten sich schließlich über eine hart umkämpfte, aber faire Partie. Beide Mannschaften schenkten sich nichts und die ersten Tore ließen nicht lange auf sich warten. Die Taktik griff, eingeübte Spielzüge wurden selbstbewusst umgesetzt, eine starke Teamleistung gezeigt, sodass das Netz vielfach zappelte.

Die Mädchen vom Ballersteadtweg schossen sieben wunderschön herausgespielte Tore und gingen als klarer Sieger vom Platz. Trainerin I. Böttger musste die herbe Niederlage erst einmal verarbeiten, forderte am Ende jedoch eine Revanche. Dieser sieht das Team von Trainerin I. Roß mit Freude entgegen. Somit dürfen wir uns auf eine weitere, packende Fußballpartie beider Teams im zweiten Schulhalbjahr freuen.

Schulschachturnier am 22., 23. & 24.11.2016

Am Dienstag, 22.11.16, wurde am Standort Genslerstraße gespielt, am Mittwoch, 23.11. dann am Standort Ballerstaedtweg. Mithilfe des Swiss Chess-Programms wurden jeweils die besten SpielerInnen ermittelt. Diese traten dann beim großen Finale am Donnerstag, 24.11., gegeneinander an, um die SchachmeisterInnen unserer Schule zu ermitteln!

Und das hier sind unsere besten zehn SchachspielerInnen:

  1. Fritz 4c
  2. Fabian 4e
  3. Ben 4c
  4. Samet 2a
  5. Xiaocheng 4e
  6. Luke 4d
  7. Arvid 4b
  8. Kennith 4b
  9. Luke 3e
  10. Maame 4a

Herzlichen Glückwunsch!

Wir danken herzlich allen Eltern, die Zeit haben und uns an beiden Tagen bei der Betreuung der Partien sowie am Mittwoch bei der Begleitung der Kinder von der Genslerstraße zum Ballerstaedtweg (und zurück) unterstützt haben!

Brennballturnier 2016

p1000497Super ! Pokal für Klasse 3b!

Wir sind die Klasse 3b der Schule Genslerstraße. Am Mittwoch, 16.11.16 haben wir am Brennballturnier in einer Turnhalle in der City Nord teilgenommen.

Wir sind zu Fuß eine gute halbe Stunde dort hin gelaufen. Da waren wir schon mal aufgewärmt und bereit, das erste Spiel zu spielen. Aber erst mal gab es noch eine Besprechung, wie die Regeln sind.

Dann ging es los. Wir haben insgesamt 6 Spiele gespielt. Davon haben wir 4 Spiele gewonnen und 2 Spiele verloren. Wir hatten viel Spaß beim Brennball und haben stark gespielt. Aber auch unsere Gegner haben nicht schlecht gespielt. Es war schon schwer und auch anstrengend, überhaupt ins Halbfinale zu kommen. Dann mussten wir uns noch mehr anstrengen, um ins Finale zu kommen.

Immer, wenn die Punkte ausgezählt wurden, waren wir ganz gespannt und sind alle ganz schnell dahin gerannt, wo die Punkte gezählt wurden.

Nach dem Finale kam die Siegerehrung. Wir waren sehr aufgeregt, weil wir noch nicht wussten, wie das letzte Spiel ausgezählt worden war. Als wir dann hörten, dass wir den 2. Platz erzielt haben, waren wir im ersten Moment etwas enttäuscht, weil wir ja um den 1. Platz gekämpft hatten. Aber dann haben wir uns sehr gefreut, dass wir für den 2. Platz einen Pokal geschenkt bekamen.

Jetzt sind wir glücklich und stolz und freuen uns schon auf das nächste Turnier.

Weihnachtsbasteln und Tag der offenen Tür am 1.12.2016 !

Am 1.12.2016, 15:30-17:30 Uhr, veranstalten wir an unseren beiden Standorten Ballerstaedtweg und Genslerstraße nicht nur unser alljährliches Weihnachtsbasteln, sondern öffenen unsere Schultüren auch für Besucher*innen, damit diese unsere Schule kennenlernen können.

Vielleicht schauen Sie auch einmal vorbei?

Weitere Infos finden Sie hier: tag-der-offenen-tuer-und-adventsbasteln2016

Frau Rietow ist „Schachlehrerin der Grundschulen 2016“

Für ihr großes Engagement für das Schachspielen an unserer Schule und darüber hinaus ist unsere Lehrerin Frau Rietow mit dem Titel „Schachlehrerin der Grundschulen 2016“ ausgezeichnet worden.

In ihrer Laudatio skizzierte Monika Küsel-Pelz – bis zum Schuljahr 2014/2015 unsere Schulleiterin – unter anderem die steile Schach-„Karriere“ von Frau Rietow: Immerhin schaffte sie es innerhalb weniger Jahre von einer Schach-Anfängerin zur Inhaberschaft des Schulschachpatents.

„Nebenbei“, wohlgemerkt, denn während sie unablässig ihre eigene Qualifizierung vorantrieb, hat Frau Rietow in der Fachkonferenz der Schule mitgewirkt, hat Beiträge zur Verbesserung des Schachkonzeptes geleistet und hat, auch an Wochenenden, bei Turnieren geholfen. Aus dem ganzen Bundesgebiet angereisten Gästen hat sie gern Einblicke in die Schulschach-Praxis in ihrem eigenen Klassenzimmer gewährt.

Heute leitet sie Fortbildungen, organisiert die Teilnahme der etwa 340 Schülerinnen und Schüler unserer Schule beim Alsterufer-Turnier, sichert die Umsetzung des schulinternen Schachcurriculums und betreut die zuvor von Frau Lengwenus eingerichtete Schachwerkstatt. Selbst über die Grenzen unserer Hansestadt hinaus ist Frau Rietow aktiv: So ist sie beispielsweise beim letzten Schulschachkongress als Rednerin aufgetreten und hat die Teilnehmer über das Schachkonzept unserer Schule informiert.

Für diese (und noch viele weitere!) Verdienste um das Fach Schach in der Schule hat Frau Rietow die Auszeichnung als beste Schachlehrerin der Grundschulen erhalten.

Wir gratulieren ihr ganz herzlich zu diesem Titel – und uns gratulieren wir dazu, dass wir Frau Rietow haben!

Frau Rietow mit der Laudatorin Frau Küsel-Pelz und Frau Lengwenus (v.l.n.r.) nach der Verleihung auf der Bühne
Frau Rietow mit der Laudatorin Frau Küsel-Pelz und Frau Lengwenus (v.l.n.r.) nach der Verleihung auf der Bühne

Für die zur Verfügung gestellten Fotos geht unser herzlicher Dank an Herrn Artur Hofmeier und Herrn Michael Wolter!

Känguru der Mathematik – Wettbewerb

Teilnehmer des Känguru-Wettbewerbs
Teilnehmer des Känguru-Wettbewerbs

Etwa 845.000 Schülerinnen und Schüler aus knapp 10.400 Schulen haben in Deutschland am Känguru-Wettbewerb teilgenommen. Dieser Wettbewerb ist ein mathematischer Multiple-Choice-Wettbewerb für rund 6 Millionen Teilnehmer in über 60 Ländern weltweit.

Auch an unserer Schule gab es in den Jahrgängen 3 und 4 einige Teilnehmer. Ca. 30 Schülerinnen und Schüler am Standort Genslerstraße versuchten mit Logik und Rechengeschick die unterschiedlich schwierigen Aufgaben zu lösen.
Einen herzlichen Glückwunsch all den Kindern, die teilgenommen haben und teilweise sogar 1., 2. oder 3. Preise erzielen konnten!!!
Für diejenigen, die nicht teilgenommen haben gibt es hier eine knifflige Aufgabe zum Knobeln, welche in diesem Jahr Teil der Wettbewerbsfragen war. Na, wer bekommt die Lösung heraus???
Ich habe 2 Zahlen addiert und als Summe 170 erhalten. Die größere Zahl endet auf 5, und wenn ich die 5 wegstreiche, bleibt die kleinere Zahl übrig.
Wie groß ist die Differenz der beiden Zahlen?
(A) 110  (B) 120  (C) 130  (D) 140  (E) 150
Carsten Meyerdierks